gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward LEBENSMITTEL arrow_forward Kräuter, Gewürze und das Salz in der Suppe ...

Curry

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>
Curry Indisch Madras pikant & scharf
Curry Indisch Madras
pikant & scharf

Spricht man in Indien von einem Curry, so ist dort nicht die uns bekannte Gewürzmischung Curry gemeint, sondern ein Fleisch- oder Fischgericht, das in einer würzigen gelben Sauce zubereitet wurde. Die indische Hausfrau mischt dabei für gewöhnlich selbst die verschiedenen Gewürze für dieses Currygericht zusammen.

Den britischen Kolonialherren schmeckte die indische Küche aber einst so gut, dass sie diese Curry-Gerichte auch zu Hause in Großbritannien genießen wollten. Da es ihnen damals aber nicht gelingen wollte, die richtigen Gewürze zusammenzumischen, ließen sie von indischen Kochprofis und Gewürzhändlern eine Gewürzmischung entwickeln, die den Geschmack indischer Gerichte in die englischen Küchen zauberte. Diese Gewürzmischung nannten die Engländer in der Folge "Curry".

Und seit dieser Zeit kennen wir Curry als eine Gewürzmischung aus vielen verschiedenen gemahlenen Gewürzen. Es gibt auch keine Universalmischung. Jedes Currypulver kann aus 10 bis 20 einzelnen Gewürzen zusammengesetzt sein.

Kurkuma ist das Gewürz, welches dem Curry-Pulver die gelbe Farbe verleiht und somit in so gut wie keiner Currymischung fehlen wird.

Je mehr Chilipulver enthalten ist, desto schärfer ist das Currypulver. Häufig dabei sind außerdem: Pfeffer, Ingwer, Nelken, Cayennepfeffer, Senfkörner, Kardamom, Kreuzkümmel, Macis, Zimt, Piment, Koriander, Bockshornkleesamen und Paprika. In etwas ausgefalleneren Currymischungen kannst du auch Zitronengras, Kokosmilchpulver oder das echte Curryblatt finden ...


Mit Curry-Pulver kannst du nicht nur Reisgerichte abschmecken, sondern auch Fisch-, Geflügel-, Fleisch- und Gemüsegerichte, Ragouts, Eiergerichte, Suppen, Saucen und viele Gerichte mehr. Sein volles Aroma entwickelt Curry übrigens am besten, wenn es in etwas Fett ganz kurz angedünstet wird.



data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Linktipp: zum Thema Curry









Quellen und Weiterführende Literatur

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: eins + sieben =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.











© 2008-2017 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design