gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward LEBENSMITTEL arrow_forward Kräuter, Gewürze und das Salz in der Suppe ...

Lorbeer

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Synonym(e): Suppenblatt

Lorbeer-Blätter besitzen einen herbes, leicht bitteres, würziges Aroma. Der volle Geschmack entwickelt sich allerdings erst mit dem Kochen.

Mein Lorbeer-Busch auf der Terrasse ...
Mein Lorbeer-Busch auf der Terrasse ...

 

Lorbeer-Blätter (ganze Blätter) von Sonnentor
Lorbeer-Blätter
(ganze Blätter)
von Sonnentor
*

Der immergrüne mediterrane Lorbeer-Baum (Laurus nobilis) stammt aus den südlichen Gefilden des Mittelmeers. Ein paar Minusgrade kann der Lorbeer durchaus im Winter vertragen, nur wenn die Temperaturen über einen längeren Zeitraum unter -10 Grad fallen, kann es sein, dass der Lorbeer erfriert. Mein kleiner Lorbeerbaum wächst daher in einem Kübel und siedelt vorsichtshalber während der kalten Monate stets in den Wintergarten über. Eingepflanzt im Garten kann ein Lorbeerbaum übrigens durchaus eine stattliche Höhe von ca. 15 Metern erreichen.

In der Küche werden hauptsächlich die Blätter des Lorbeerbaumes - frisch oder getrocknet - zum Würzen von Marinaden und Saucen verwendet.

Das erste klassische Rezept, das ohne die aromatische Note von Lorbeerblättern kaum vorstellbar wäre, sind Rheinische Rinderrouladen, gleich gefolgt von Rheinischem Sauerbraten. Generell verträgt sich Lorbeer sehr gut mit allem, was sauer ist: Sauerkraut, Sülze, Heringe, Saure Gurken, Oliven, Mixed Pickles, etc. ...


Ganze Lorbeerblätter sollten zerstoßen, gehackt oder zumindestens eingeritzt werden, damit sie ihr volles Aroma entfalten können. Gewürze, die hervorragend mit Lorbeerblättern harmonieren sind: Schwarzer Pfeffer, Senfkörner und Wacholder.

Aus der französischen Küche kennen wir das "bouquet garni", ein frisches Kräuterbündel, das mit Küchengarn zusammengebunden, in vielen Suppen, Saucen, Eintöpfen oder Brühen mitgekocht wird. Das Lorbeerblatt bildet hierbei stets die Grundlage und wird kombiniert mit einigen Zweigen Thymian und Petersilie - gelegentlich auch mit Sellerieblättern und Lauch.

Hinweis:: Lorbeerblätter werden NICHT mitgegessen. Sie werden stets vor dem Servieren wieder entfernt. Wenn Du sie gestoßen oder zerhackt verwendest, solltest du sie in einen Teebeutel füllen und diesen gut verknoten, damit du die kleinen Teilchen später unproblematisch wieder aus der Sauce/Suppe fischen kannst ...

Zur Herstellung von Likören oder Salben finden auch die blau-schwarzen, haselnussgroßen Beeren des Lorbeerbaumes Verwendung. Lorbeersalbe wird zur äußerlichen Behandlung bei Rheuma, Verstauchungen, Prellungen oder Quetschungen eingesetzt. Außerdem lassen sich Insekten durch den Duft vertreiben.



data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Linktipp: zum Thema Lorbeer









Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Das bedeutet, der Link führt dich zu einem meiner Partnerprogramme. Falls du aufgrund meiner Verlinkung dort etwas bestellst, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung eine Provision. Dies hat für Dich selbstverständlich keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Du unterstützt damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank :-)

Quellen und Weiterführende Literatur

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: fünf + drei =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.











© 2008-2017 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design