gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward LEBENSMITTEL arrow_forward Gemüse

Möhren

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Synonym(e): Karotten, Mohrrüben

Möhren-Samen Rainbow von Sperli
Möhren-Samen
Rainbow von Sperli
*

Kein Gemüse besitzt mehr Vitamin A als die Möhre. Was den Vitamin A Gehalt angeht, ist die Möhre einfach absolut unschlagbar. Allerdings sollte man Möhren grundsätzlich mit Öl zubereiten, damit das Vitamin A auch wirklich vom Körper aufgenommen werden kann.

Zusätzlich enthalten Möhren eine Fülle von Mineralstoffen, insbesondere Kalium und Eisen, sowie das Spurenelement Selen. Selen wirkt im Körper als Radikalfänger und stärkt das Immunsystem.

Egal ob man Möhren roh oder gegart isst, sollte man vorher die beiden Enden abschneiden und die Möhren entweder schälen oder die Schale zumindest abschaben, da sich in der Schale und in den Endstücken Schadstoffe ansammeln können. Werden Möhren roh verzehrt, sollte man sie zunächst fein reiben oder zerkleinern, da dann die enthaltenen Inhaltsstoffe besser aufgenommen werden können.

Möhren fördern durch ihren hohen Ballaststoffgehalt nicht nur die Verdauung, sondern sind auch ein bewährtes Heilmittel gegen Brechdurchfall. Man nimmt einfach jede Stunde einen Esslöffel geriebener Möhren ein, am besten in Kombination mit geriebenen Äpfeln.

Möhren passen eigentlich fast zu allem ... Egal ob als Rohkostsalat, in Suppen, Eintöpfe oder Aufläufe, einfach pur als Beilage oder sogar als Kuchen.


Heimische Möhren werden bei uns von Mitte Juni bis Ende Oktober angeboten, doch bekommt man frische Möhren eigentlich das gesamte Jahr über, da sie hervorragend mit Erde bedeckt und vom Grünzeug befreit lange Zeit lagern können.

Frische Möhren erkennt man am besten daran, dass sie sich nicht biegen lassen, sondern brechen. Außerdem sollten sie fest, gerade und von helloranger Farbe sein. Sofern das Grün noch an der Möhre belassen ist, sollte auch dies eine kräftige Farbe besitzen und nicht schlaff herunterhängen.

Möhren lassen sich hervorragend lagern. In einer Plastiktüte oder einer fest schließenden Dose im Kühlschrank locker mehrere Wochen. Das Grün sollte man allerdings vorher entfernen, da dieses sonst die Feuchtigkeit aus der Möhre herauszieht und sie schneller schrumpeln und alt werden lässt.

Eine sehr hübsche Demonstration dieses Verschrumpelungs-Vorgangs kannst du dir bei youtube in einer Folge der Sendung-mit-der-Maus anschauen ...

Was tun mit dem Möhrengrün?

Falls man Kaninchen oder Meerschweinchen im Haus hat, braucht man das Möhrengrün nicht wegzuschmeißen, denn die Nager stehen drauf ... Man kann es jedoch auch selber, sofern es recht jung und fein ist, wie Kräuter zum Würzen verwenden.

Wo kommen die Möhren her?

Möhren lose aus Bioanbau
Möhren lose
aus Bioanbau
*

Die Wildmöhre, die Stammform unser heutigen Möhre, ist heutzutage immer noch besonders in Asien und Südeuropa weit verbreitet, so dass man vermutet, dass die Möhren dort auch ihren Ursprung haben.

Als eine der wohl ältesten Gemüse-Arten wurden Möhren, ein sogenanntes Wurzelgemüse, bereits vor 3.000 Jahren genutzt, was Funde von Möhrenresten in den alten Schweizer Pfahlbauten belegen. War die Möhre zu dieser Zeit noch beinahe schwarz und eher holzig, wurde sie erstmals im 13. Jahrhundert in Italien züchterisch verbessert. Die typische Möhre wie man sie heute kennt, tauchte allerdings erst gegen Ende des 17. Jahrhunderts in den Niederlanden auf. Heute wird sie hauptsächlich in China, Japan, USA und Mitteleuropa angebaut.

Fingermöhren Knackiges Gemüse aus der Tiefkühltruhe
Fingermöhren
Knackiges Gemüse
aus der Tiefkühltruhe
*

Möhre ist nicht gleich Möhre!

  • Bundmöhren sind jung geerntete, höchstens 10 cm lange Möhren mit einem recht hohen Zuckergehalt (ca. 6%), der sie sehr süß schmecken lässt. Aus diesem Grund werden sie auch Zuckermöhren (manchmal auch Fingermöhren) genannt. Sie kommen mitsamt Möhrengrün im Mai und Juni in den Handel
  • Sommer- und Herbstmöhren (oder auch Wachsmöhren) sind etwas länger gereift und von Juli bis Oktober erhältlich. Sie kommen in der Regel schon geputzt in den Handel.
  • Spät- und Dauermöhren, bzw. Sandmöhren sind von einer unglaublichen Sortenvielfalt, unterscheiden sich also stark in Form, Größe und Farbe. Bei uns bekommt man sie von Oktober bis März
  • Frühmöhren sind sehr fein und rund und werden auch als "Pariser Karotten" bezeichnet. Sie besitzen einen Durchmesser von etwa 2 bis 4 cm und sind vorwiegend in Konserven zu haben.


Nährstoffe je 100 g/ml Möhren

1,1 mg
1 / 0,8 mg
0,05 mg
1,4 / 1,2 mg
16,86 µg
70 / 60 µg


Hinweis zu den Nährstoffangaben:
Der Nährstoffgehalt frischer Lebensmittel kann je nach Sorte, Reifegrad oder Zubereitungsart stark schwanken. Daher handelt es sich bei der Angabe der Nährstoffangaben stets nur um grobe Richtwerte.

Rezepte mit Möhren

Rezepte mit Möhren

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Linktipp: zum Thema Möhren









Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Das bedeutet, der Link führt dich zu einem meiner Partnerprogramme. Falls du aufgrund meiner Verlinkung dort etwas bestellst, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung eine Provision. Dies hat für Dich selbstverständlich keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Du unterstützt damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank :-)

Quellen und Weiterführende Literatur

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: elf + sechs =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.











© 2008-2017 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design