gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward Dips und Aufstriche

Rezept für Mayonnaise

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>
... nach einem Rezeptvorschlag aus dem Buch: Die Ernährungstherapie der Hildegard von Bingen

Der Ursprung der goldgelben Creme ist nicht ganz sicher geklärt. Eine These besagt jedoch, dass die Idee zur Mayonnaise in Mahón, der Hauptstadt der Baleareninsel Menorca, entstanden ist. Dort eroberte am 28. Juni 1756 der französische Herzog von Richelieu den Hafen. Zu seinen Ehren soll für das große Festessen die Mahonnese kreiert worden sein.

Vermutlich ist die Mayonnaise jedoch nur eine knoblaucharme Abwandlung der aus dem Mittelmeerraum stammenden Aioli-Creme, deren Rezept bereits im Jahre 1024 erstmals schriftlich festgehalten wurde.

Bequemlichkeit und Salmonellengefahr dürfte dazu geführt haben, dass heute kaum noch einer seine Mayonnaise selbst anrührt, aber es geht ...

Wegen des frisch verarbeiteten Eigelbs und wegen der fehlenden Konservierungsstoffe ist die selbstgemachte Mayonnaise halt nicht so lange haltbar wie die "fertige" aus dem Supermarkt, aber aufgrund ihres hohen Fettgehaltes solltest du Mayonnaise ja ohnehin besser nicht jeden Tag gläserweise unter dein Essen rühren oder die Pommes damit garnieren.

Mayonnaise schmeckt aber nicht nur zu Pommes Frites, sondern ist auch ein passender Begleiter für herzhafte Salate, pikante Sandwiches oder köstliche Fischgerichte.

Der durchschnittliche Deutsche verbraucht im übrigen laut statistischen Angaben rund zwei Kilo Mayonnaise jährlich.

Zubereitung Mayonnaise

Zutaten für 6 Personen
2 Eigelb
450 ml Sonnenblumenöl
1 Messerspitze Bertram
1 Messerspitze Salz
1 Prise Pfeffer
1 TL heißes Wasser
1 Zitrone
oder
1 TL Weißweinessig
1 TL Senf

Eigelb, Salz, Bertram, Senf (nach Geschmack) und Wasser verrühren.

Langsam und tropfenweise Sonnenblumenöl dazurühren. Wichtig ist, dass du immer in der gleichen Richtung rührst, weil sonst das Eigelb gerinnen kann.

Nach 2-3 Minuten rühren und tröpfeln, kannst du das Öl langsam rascher hinzugießen. Du merkst auch wie sich dann die Masse langsam zur Mayomnaise verwandelt.

Mit dem frischgepressten Zitronensaft (oder dem Weinessig) kannst du die Mayonnaise anschließend noch ein wenig verdünnen, falls sie zu fest geworden ist. Außerdem konserviert Zitrone die helle Farbe der Mayonnaise ein wenig länger.

Wenn du magst, kannst du die Mayonnaise nun mit dem Pfeffer noch etwas pikanter würzen.

EXTRA-TIPP:
Alle Zutaten sollten bei der Zubereitung der Mayonnaise die gleiche Temperatur haben und möglichst NICHT frisch aus dem Kühlschrank kommen. Die Zutaten lassen sich mit Zimmertemperatur besser verarbeiten.


Guten Appetit :-)


data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: sieben + zehn =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



Quellen und Weiterführende Literatur









© 2008-2017 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design