Quelle: gesund-speisen.de

Brennnessel-Chips

ZutatenZubereitung
1 Hand voll Brennnesselblätter
  Salz
  Rapsöl

Geh' in den Garten oder in den Wald (nicht unbedingt direkt neben einer Straße oder einem Feld, auf dem womöglich Pestizide verspritzt werden) und schneide vorsichtig ein paar besonders schöne Brennnesselblätter ab und sammle sie in einem kleinen Korb oder Sieb. Wenn du dabei die Blätter vom Stiel zur Blattspitze hin streichend anfasst, brennen sie nicht einmal. Ich persönlich trage dabei dennoch lieber Handschuhe ;-) Da die Blätter gepflückt rasch welken, solltest du sie erst ganz kurz vor dem Zubereiten ernten.

Erhitze in einer kleinen Pfanne* so viel Rapsöl, dass der Boden ungefähr 1 - 1,5 cm hoch bedeckt ist.

Gib' nun einzeln nacheinander jeweils 1 Blatt mit der Blattoberseite nach unten in die Pfanne. Am besten geht das mit einer Wendezange* ...

Nun siehst du wie das Wasser aus den dünnen Blättchen heraussprudelt. Sobald es aufhört zu sprudeln, holst du das Blatt sofort aus der Pfanne und legst es zum Abtropfen auf ein Holzbrett. Der ganze Vorgang dauert maximal 2-3 Sekunden, deswegen solltest du auf keinen Fall direkt mehrere Blätter in die Pfanne geben, denn so schnell kannst du die gar nicht wieder rausholen bevor die Blätter dann unansehnlich braun werden. Braun schmecken die zwar immer noch, aber wenn die Blätter beim Frittieren grün bleiben, sieht es später einfach schöner aus.

Wenn du mit dem Frittieren fertig bist, streust du einfach ein kleines bisschen Salz über die Brennnessel-Chips und fertig ist der leckere Knabber-Snack.



Guten Appetit :-)