Quelle: gesund-speisen.de

Pellkartoffeln mit Kräuterquark

... ein Rezept für 1 Person

ZutatenZubereitung
300 g Kartoffeln
250 g Quark
1 Hand voll frische Kräuter
  Bärlauch
  Blutampfer
  Kerbel
  Knoblauchrauke
1 Bund Schnittlauch
  Salz
  Pfeffer

Gleichmäßig große Kartoffeln auswählen, damit später keine unterschiedlichen Garzeiten notwendig werden.

Kartoffeln mit einer Gemüsebürste* sauber schrubben.

Einen Topf zur Hälfte mit Wasser füllen und zum kochen bringen.

Kartoffeln im Dünsteinsatz über das kochende Wasser stellen und mit einem Deckel zudecken.

30-45 Minuten garen lassen (je nach Dicke der Kartoffeln)

Kartoffeln, die jeweils ca. 100 Gramm wiegen brauchen ungefähr 35 Minuten bis sie gar sind. Danach können die Kartoffeln gepellt werden.

Die Schale von jungen Kartoffeln ist häufig noch ganz dünn und kann einfach mitgegessen werden. Allerdings sollte es sich dann um Kartoffeln aus biologischem Anbau handeln, die nicht mit Pestiziden groß gezogen worden sind. Ansonsten heißt es lieber: pellen!

Ich habe zum Pellkartoffeln-Pellen irgendwann einmal ein Pellkartoffel-Besteck* geschenkt bekommen. Das ist echt praktisch, wenn man sich nicht an den heißen Kartoffeln die Finger verbrennen möchte. Neben einem Messer gehört zu diesem Besteck eine Pellkartoffelgabel*, eine Art Dreizack, mit dem sich die Kartoffel sehr praktisch aufspießen lässt.

  • Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden
  • Restliche Kräuter mit einem Wiegemesser klitzeklein schneiden
  • mit dem Quark verrühren
  • mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Kartoffeln mit Kräuterquark genießen

Die Kräuter für meinen Kräuterquark wiege ich für gewöhnlich nicht ab. Ich laufe einfach durch meinen Garten und lasse mich von dem gerade wachsenden Grünzeug inspirieren. Daher kann ich hier keine exakten Angaben machen. Ich werde die Kräuter aber demnächst mal auf die Waage legen bevor ich ihnen mit meinem Wiegemesser zu Leibe rücke.



Guten Appetit :-)