Quelle: gesund-speisen.de

Reibekuchen

... ein Rezept für 2 Personen

ZutatenZubereitung
600 Gramm Kartoffeln
1 große Zwiebel
3  Eier
1,5 TL Salz
0,5 TL Pfeffer
  Sonnenblumenöl
 eventuell: 
1 EL Weizenmehl

» Kartoffeln und Zwiebeln schälen
» grob in eine große Schüssel reiben

Wer hierfür keine elektrische Reibe zur Hand hat, kann das Gemüse natürlich auch von Hand reiben.

» Eier aufschlagen

Am besten erstmal in eine separate Schüssel ... da lassen sich ein paar verirrte Eierschalen besser herausfischen als später aus der Kartoffelmasse ;-)

» Eier unter die Kartoffeln heben
» Salz und Pfeffer unterrühren

» Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen
» pro Reibekuchen 1-2 Esslöffel Kartoffelbrei in die Pfanne drücken
» auf diese Weise sollten ca. 3-4 Reibekuchen in die Pfanne passen
» Reibekuchen von jeder Seite ca. 2 Minuten backen
» zwischendurch 1-2 x wenden

Brat-und-Back-Tipp:
Die Reibekuchen sollten regelrecht im heißen Öl schwimmen können und das bei permament starker Hitzezufuhr. Dann werden die Reibekuchen schön knusprig und saugen sich auch nicht so stark mit Fett voll. Bei zu geringer Hitze und zu wenig Öl werden sie schnell matschig und saugen das wenige Fett regelrecht auf und triefen dann anschließend ziemlich eklig vor lauter Fett ...

» Reibekuchen auf einem großen Teller stapeln
» und am besten sofort servieren

Dazu gibt es bei uns Apfelmus ... manchmal Selbstgemachtes Apfelmus oder aus purer Bequemlichkeit Apfelmus fertig aus dem Glas ...

Sollte der Reibekuchen-Teig zu flüssig geraten sein oder zu viel Wasser gezogen haben, weil du ihn nicht direkt verarbeiten konntest, kann ein Esslöffel Mehl im Teig dazu verhelfen, dass der Teig wieder besser zusammenhaftet und in der Pfanne nicht auseinander fällt. Für gewöhnlich ist dies jedoch nicht nötig, wenn du den Kartoffel-Teig sofort verarbeitest.



Guten Appetit :-)