gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward LEBENSMITTEL arrow_forward Wasser ... die Quelle des Lebens

Heilwasser

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Wenn von einem Heilwasser die Rede ist, denken manche Menschen an Esoterik und fehlende wissenschaftliche Beweise ... dem ist aber überhaupt nicht so. Ganz im Gegenteil. Der Name Heilwasser ist ein geschützter Begriff, der ausschließlich für Wässer aus tiefen natürlichen unterirdischen Quellen verwendet werden darf, deren gesundheitliche Wirkung tatsächlich wissenschaftlich nachgewiesen ist.

Adelholzener Heilwasser unterstützt die Verdauung fördert die Entschlackung
Adelholzener
Heilwasser
unterstützt
die Verdauung
fördert die
Entschlackung
*

Ein in Flaschen abgefülltes Heilwasser ist somit ein Arzneimittel, das vom Bundesinstitut für Arzneimittel ganz offiziell zugelassen werden muss, bevor es in den Handel kommt. Die vorbeugenden, lindernden und heilenden Wirkungen der Heilwässer sind somit behördlich garantiert.

Heilwässer sind von Natur aus mit einem besonders hohen Anteil an Mineralien und Spurenelementen ausgestattet, die gegen verschiedene gesundheitliche Probleme helfen können. So kann ein Heilwasser mit besonders viel Magnesium beispielsweise vor Osteoporose schützen. Mit anderen Heilwässern lassen sich wiederum Harnsteine oder Infektionen der Harnwege vorbeugen und behandeln. Auch einen trägen Darm kann Heilwasser wieder in Schwung bringen und Sodbrennen kann gelindert werden. Dank der Behandlung mit natürlichem Heilwasser kann man sich in den genannten Fällen häufig den Einsatz von Medikamenten sparen.

Du kannst Heilwasser kurmäßig eine begrenzte Zeit trinken, um bereits bestehende Probleme zu kurieren. Es spricht aber auch nichts dagegen, wenn du zur Vorbeugung täglich Heilwasser trinkst, um deine Gesundheit und dein Wohlbefinden zu stärken.

Es gibt derzeit (Stand: Februar 2012) ungefähr 40 verschiedene Heilwässer, die du für gewöhnlich in jedem gut sortierten Lebensmittel- und Getränkemarkt einkaufen kannst. Auf dem Flaschenetikett findest du neben den jeweiligen Anwendungsgebieten auch die Trinkempfehlungen des Heilwassers.


WARUM wirken Heilwässer?

Für die gesundheitlichen Wirkungen von Heilwässern sind die darin enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente verantwortlich. Da sie im Wasser natürlich gelöst sind, kann der Körper sie besonders gut aufnehmen.

So zeigen Studien, dass der Körper Calcium aus Wasser mindestens ebenso gut verwerten kann wie aus Milch und besser als aus Gemüse.

WIE wirken Heilwässer?

Heilwässer wirken sowohl auf einzelne Organe als auch auf den gesamten Stoffwechsel. So nutzen sie dem Körper auf ganzheitliche Weise.

  • Zähne: Karies
    Fluoridhaltige Heilwässer können einen Mangel an Fluorid ausgleichen und damit zum Schutz der Zähne vor Karies beitragen.

    Adelheidquelle Heilwasser
    Adelheidquelle
    Heilwasser
    *
  • Speiseröhre: Sodbrennen
    Sodbrennen entsteht durch aufsteigende Säure aus dem Magen. Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat (ab 1.300 mg/l) können die Säure neutralisieren. Je nach Zusammensetzung wirken sie ebenso gut wie handelsübliche Säureblocker (Antazida).
     
  • Magen: zu viel Magensäure
    Zu viel Säure im Magen greift die Schleimhäute an und kann langfristig Magengeschwüre verursachen. Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat (ab 1.300 mg/l) puffern die Säure ab und lindern so die Beschwerden.
     
  • Übersäuerung des Körpers
    Einer Übersäuerung des Körpers können Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat (ab 1.300 mg/l) entgegensteuern, da sie Säuren abpuffern.
     
  • Darm: träge Verdauung
    Wenn im Darm nichts mehr geht, belastet das Gesundheit und Wohlbefinden. Hier können Heilwässer mit viel Sulfat helfen (ab 1.200 mg/l). Denn Sulfat fördert die Produktion von Verdauungssäften und bringt den Darm wieder in Schwung.
     
  • Niere/Harnwege: Harnsteine und Harnwegsinfekte
    Heilwässer helfen, die Harnwege gut zu spülen. Bei Neigung zu Harnsteinen können je nach Typ des Steins ausgewählte Heilwässer der Steinbildung vorbeugen bzw. bei ihrer Auflösung helfen. Bei Harnwegsinfekten machen gezielt ausgewählte Heilwässer den Infektions-Erregern das Leben schwer und hemmen die Entzündung.

    St. Gero Heilwasser
    St. Gero
    Heilwasser
    *
  • Knochen: Osteoporose
    Heilwässer mit viel Calcium (ab 250 mg/l) stabilisieren die Knochen in jedem Alter und helfen, Osteoporose vorzubeugen. Ältere Frauen, die täglich einen Liter Heilwasser mit 400 mg Calcium trinken, können die Knochendichte einer 7 Jahre jüngeren Frau erreichen, fanden Wissenschaftler heraus.
     
  • Mineralstoffmangel
    Calciumreiche Heilwässer (ab 250 mg/l) können einen Calciummangel beheben. Calcium ist wichtig für gesunde und stabile Knochen und Zähne. Kinder oder Erwachsene, die keine Milch mögen oder vertragen, können ihren Calciumbedarf gut mit Heilwasser decken. Ein Magnesiummangel kann z.B. Muskelkrämpfe oder Depressionen verursachen. Magnesiumreiche Heilwässer (ab 100 mg/l) helfen, einen Mangel zu verhindern.

WOHER kommen Heilwässer?

Heilwässer stammen aus geschützten unterirdischen Wasservorkommen. Diese liegen oft mehrere hundert Meter tief. Eingesickertes Regenwasser wandert über Jahrhunderte durch das Gestein. Auf seinem Weg wird es gefiltert und nimmt je nach Umgebung verschiedene Mineralstoffe auf. Dadurch besitzt jedes Wasser eine ganz einzigartige Zusammensetzung. Das Wasser wird rein und unverfälscht direkt in Flaschen abgefüllt.


SEIT WANN nutzen die Menschen Heilwässer?

Heilwasser gilt als eines der ältesten Naturheilmittel. Schon in der Bronzezeit nutzten die Menschen natürliche Heilquellen, um ihre Gesundheit zu fördern und Beschwerden zu lindern oder zu heilen. Römische Ärzte verordneten heilende Wässer, und die gehobene Gesellschaft des 18. und 19. Jahrhunderts genoss die wohltuende Wirkung von Trink- und Badekuren. Heute sind die Inhaltsstoffe der heilenden Wässer vollständig analysiert und ein Großteil der Wirkungen ist wissenschaftlich nachgewiesen.

WER kann Heilwässer trinken?

Grundsätzlich kann jeder Heilwasser trinken. Beachten sollte man dabei mögliche Gegenanzeigen auf dem Flaschenetikett. Menschen, bei denen Herz und Nieren nur eingeschränkt arbeiten, sollten mit Getränken generell vorsichtig sein.

WIE wendet man Heilwässer an?

Um Gesundheit und Wohlbefinden sanft zu unterstützen, empfiehlt es sich in der Regel, täglich ein Heilwasser zu trinken (1 - 2 Flaschen pro Tag). Bei vielen Beschwerden lassen sich Heilwässer auch gezielt als Kur anwenden mit 2 - 3 Flaschen pro Tag über 4 - 6 Wochen. Welches Wasser welche Wirkstoffe enthält, zeigt das Flaschenetikett. Dort sind zudem Anwendungsgebiete und Gegenanzeigen aufgeführt, ebenso wie Empfehlungen, wie viel und wann man das Wasser trinken sollte.
 


Noch mehr Wissenswertes zum Thema Heilwasser findest du auf der Internetseite www.heilwasser.com. Dort findest du auch eine Liste aller verfügbaren Heilwässer mit einer Suchfunktion nach Inhaltsstoffen.



data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>






Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Das bedeutet, der Link führt dich zu einem meiner Partnerprogramme. Falls du aufgrund meiner Verlinkung dort etwas bestellst, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung eine Provision. Dies hat für Dich selbstverständlich keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Du unterstützt damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank :-)

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: zehn + drei =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.











© 2008-2017 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design