gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken

Brennnessel-Chips (Rezept)

Während ich heute Brennnesseln im Garten für meine Teekanne geschnitten habe, kam mir in den Sinn, dass ich doch auch längst einmal ausprobieren wollte, was ich mit den Brennnessel-Blättern in der Küche noch alles anstellen kann. Kürzlich bin ich per Zufall über ein Filmchen bei youtube.de gestolpert, in dem auf einem kleinen Lagerfeuer in Sekundenschnelle Brennnessel-Chips zubereitet worden sind. Das sah kinderleicht aus und auch wenn ich nicht extra ein Lagerfeuer angeschmissen habe, sondern nur meinen Induktionsherd, hat es genauso einfach geklappt ... ich bin begeistert!

Brennnessel-Chips frisch aus der Pfanne ... lecker lecker!
Brennnessel-Chips frisch aus der Pfanne ... lecker lecker!

Schade, dass man auf meinem Foto nicht erkennen kann, wie knusprig die Brennnessel-Chips sind. Es ist aber tatsächlich so, dass du sie im Prinzip ganz vorsichtig anfassen musst, damit du sie heil in den Mund bekommst, weil die Brennnessel-Chips 1-2-3 zerbröseln, wenn du sie zu fest anfasst. Die Krümel oben auf dem Holzbrett stammen übrigens noch von den zuvor zu fest angefassten Chips. Bei der ersten Portion war ich nämlich derart begeistert vom Geschmack, dass ich ratzfatz die ganzen knusprigen Brennnesselblätter aufgegessen habe bevor ich dazu kam, ein Erinnerungsfoto zu schießen ;-)

Einfach phänomenal! Und überraschend lecker! Ich bin froh, dass ich das einfach mal ausprobiert habe *nick*nick*

Zubereitung Brennnessel-Chips

Geh' in den Garten oder in den Wald (nicht unbedingt direkt neben einer Straße oder einem Feld, auf dem womöglich Pestizide verspritzt werden) und schneide vorsichtig ein paar besonders schöne Brennnesselblätter ab und sammle sie in einem kleinen Korb oder Sieb. Wenn du dabei die Blätter vom Stiel zur Blattspitze hin streichend anfasst, brennen sie nicht einmal. Ich persönlich trage dabei dennoch lieber Handschuhe ;-) Da die Blätter gepflückt rasch welken, solltest du sie erst ganz kurz vor dem Zubereiten ernten.

Erhitze in einer kleinen Pfanne* so viel Rapsöl, dass der Boden ungefähr 1 - 1,5 cm hoch bedeckt ist.

Gib' nun einzeln nacheinander jeweils 1 Blatt mit der Blattoberseite nach unten in die Pfanne. Am besten geht das mit einer Wendezange* ...

Nun siehst du wie das Wasser aus den dünnen Blättchen heraussprudelt. Sobald es aufhört zu sprudeln, holst du das Blatt sofort aus der Pfanne und legst es zum Abtropfen auf ein Holzbrett. Der ganze Vorgang dauert maximal 2-3 Sekunden, deswegen solltest du auf keinen Fall direkt mehrere Blätter in die Pfanne geben, denn so schnell kannst du die gar nicht wieder rausholen bevor die Blätter dann unansehnlich braun werden. Braun schmecken die zwar immer noch, aber wenn die Blätter beim Frittieren grün bleiben, sieht es später einfach schöner aus.

Wenn du mit dem Frittieren fertig bist, streust du einfach ein kleines bisschen Salz über die Brennnessel-Chips und fertig ist der leckere Knabber-Snack.


Guten Appetit :-)


0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: eins + eins =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.











© 2008-2018 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design