gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward LEBENSMITTEL arrow_forward Samen

Pinienkerne

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Pinienkerne erinnern vom Geschmack her an Nüsse und Mandeln. Sie lassen sich jedoch wesentlich weicher zerbeißen als Nüsse.

Pinienzapfen und Pinienkerne
Pinienzapfen und Pinienkerne

 

Die köstlichen kleinen elfenbeinfarbenen Pinienkerne sind die Samen einer mediterranen Kiefernart.

Pinien (bot.: Pinus pinea) wachsen wild fast im gesamten Mittelmeergebiet und sind durch Anpflanzung auch darüber hinaus sehr verbreitet. Die immergrünen Nadelbäume schmücken aufgrund ihrer imposanten schirmartigen Wuchsform zahlreiche Postkarten.

Die Kiefernzapfen der Pinie fallen im noch geschlossenen Zustand im Winter von den Bäumen, bzw. werden auf Plantagen mit speziellen Schneidemessern aus den hohen Bäumen gepflückt.

Bio-Pinienkerne von Clasen BIO
Bio-Pinienkerne
von Clasen BIO

In einem warmen Raum oder im darauffolgenden Sommer öffnen sich nach und nach mit lustigen Knackgeräuschen die Zapfen und geben die hartschaligen Samen frei.

In den Handel gelangen meist nur die bereits von ihrer Schale befreiten Pinienkerne. Hin und wieder können wir im Winter jedoch auch noch geschlossene Pinienzapfen in der Obst- und Gemüseabteilung einkaufen - ein ausgesprochen dekorativer, interessanter und später essbarer Winterspaß.

Bereits geschälte Pinienkerne sollten nicht länger als 2-3 Monate offen gelagert werden. Aufgrund ihres hohen Fettgehaltes neigen sie nämlich dazu schnell ranzig zu werden. Am besten verwahrt man Pinienkerne nach dem Öffnen einer Tüte in einer geschlossenen Dose im Kühlschrank.


Besonders beliebt sind Pinienkerne in der mediterranen Küche. Sie passen zu süßem Gebäck ebenso wie zu pikanten Gerichten, Salaten, Gemüse oder Fisch- und Fleischgerichten. Man kann sie roh, geröstet oder gesalzen verspeisen. Unverzichtbar sind Pinienkerne außerdem im "Pesto alla genovese", der grünen italienischen Würzpaste aus Basilikum, Knoblauch, Pinienkernen, Pecorino, Parmesan, Olivenöl und Salz. Köstlich zum Verfeinern von exquisiten Gerichten ist auch ein gutes Pinienkernöl, das man jedoch in Deutschland eher selten in den Regalen findet.

Aber auch in der orientalischen Küche findet man viele Gerichte, bei denen Pinienkerne eine Rolle spielen. So werden sie zum Beispiel auch bei der Zubereitung von Dolmas (gefüllte Weinblätter) verwendet.

Gesundheitlich betrachtet stärken Pinienkerne die Abwehrkräfte und den Stoffwechsel. Sie enthalten extrem viel Eisen, außerdem Calcium, Eiweiß, Ätherisches Öl, Harzsäure, Kohenhydrate, Phosphor und jede Menge Vitamin A, B1 und B2.

Es heißt, die besten Pinienkerne stammen aus der Toskana (Italien).

Im übrigen knabbern Kanarienvögel ganz besonders gerne Pinienkerne. Es ist sogar nachgewiesen, dass sie durch das regelmäßige Verspeisen von Pinienkernen ganz besonders viel singen und trällern.

Pinienkerne in anderen Sprachen

  • italienisch: Pignoli
  • spanisch: Pinon
  • französisch: Pignon
  • holländisch: Pijnkern
  • englisch: Pinenut
  • norwegisch: Pinje frukt

Indianernüsse, Piniennüsse, Pignolien, Piniolen, Pinonsamen, Zirbelnüsse



Nährstoffe je 100 g/ml Pinienkerne

5,6 mg
10 / 15 mg
13 g
59 / 47 g
60 g
12 mg
1000 / 1000 mg
20,5 g
1,3 mg
1-1,5 / 1-1,5 mg
270 mg
350 / 300 mg
605 mg
700 / 700 mg
1,3 mg
1,2 / 1 mg
6,9 mg
16 / 13 mg
6,5 mg
10 / 7 mg


Hinweis zu den Nährstoffangaben:
Der Nährstoffgehalt frischer Lebensmittel kann je nach Sorte, Reifegrad oder Zubereitungsart stark schwanken. Daher handelt es sich bei der Angabe der Nährstoffangaben stets nur um grobe Richtwerte.

Rezepte mit Pinienkerne

Rezepte mit Pinienkerne

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>






Produktempfehlungen


Pinienkerne von Rapunzel
entdeckt bei
amorebio.de

Pinienkerne von Rapunzel

» aus kontrolliert biologischem Anbau

Die Pinienkerne von Rapunzel besitzen einen feinen Geschmack, der sowohl süße als auch würzige Speisen auf mediterrane Art verfeinert.




Quellen und Weiterführende Literatur

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: elf + zwölf =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.











© 2008-2017 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design