gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward Herzhaftes aus dem Backofen ...

Rezept für Kartoffel-Spinatrolle mit Rucola-Salat

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>
... nach einem Rezeptvorschlag aus dem Buch: Fasten für Genießer

Zubereitung Kartoffel-Spinatrolle mit Rucola-Salat

Zutaten für 4 Personen

» Kartoffeln mit einem Kartoffelschäler schälen
» in Würfel schneiden
» in Salzwasser weich kochen
» abschütten und abkühlen lassen

Dann werden die gekochten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse gedrückt oder mit einem Kartoffelstampfer zu Kartoffelbrei zerstampft.

» Eier, Gries (oder Polenta) und Butter dazugeben
» nach Geschmack Salz und Muskat dazugeben

Masse zu einem kompakten Teig verkneten.

» Frischen Spinat waschen, Stiele entfernen
» in kochendem Wasser blanchieren
» im Eiswasser kalt werden lassen
» anschließend gut ausdrücken

» 1 Zwiebel schälen und fein hacken
» 2 Knoblauchzehen schälen
» durch eine Knoblauchpresse drücken
» die Blättchen vom Thymian-Zweig streifen und fein hacken

Zum Kräuter hacken bevorzuge ich ein Wiegemesser, aber wer geschickt mit einem Messer umgehen kann, bekommt es bestimmt auch damit hin ;-)

» Zwiebel, Knoblauch und Thymian in Olivenöl kurz anbraten
» Blattspinat dazugeben
» mit Salz und Pfeffer abschmecken
» Mozzarella reiben und unterheben

» Frischhaltefolie ausbreiten

Auf der Frischhaltefolie formst du nun den Kartoffelteig fingerdick zu einem 20x40 cm langen Rechteck. Nun wird die Blattspinatmasse gleichmäßig der Länge nach auf dem ersten Drittel der Kartoffelmasse verteilt.

» Spinat vorsichtig einrollen (ohne die Folie mit einzuwickeln)
» Folie außen um die Rolle herum fest verschließen

» Bratenpfanne ca. 1 cm mit Wasser füllen
» Rolle hineinlegen
» zugedeckt bei 140 Grad im vorgeheizten Backofen 30 Minuten pochieren lassen

In der Zwischenzeit kannst du den Rucola-Salat vorbereiten:

» Rucola waschen, abtropfen lassen
» lange Blätter eventuell klein schneiden

Die Marinade bereitest du aus einer Mischung von Balsamico, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Honig und etwas Knoblauch.

» Rucola marinieren

» Fertige Rolle 10 Minuten auskühlen lassen und auswickeln
» Rolle in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden
» in Olivenöl beidseitig knusprig braten

Die Kartoffel-Spinatrolle und/oder den Rucola-Salat kannst du dann noch nach Belieben mit Cocktail-Tomaten garnieren.


Guten Appetit :-)


data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

5 Kommentare zu diesem Artikel

Sven schrieb am 18.01.2015 um 17:44 Uhr

Also ich kann nur sagen ... es ist auch super lecker !!!!!! Habe es heute nachgekocht...

Und an alle die sich wegen der Frischhaltefolie sorgen machen ... kein Problem sie hält es aus. Also es ist Frischhaltefolie gemeint und es funktioniert auch super damit.

Ich habe auch gefrorenen Spinat verwendet, diesen aber nach dem blanchieren in einem Leinentuch ausgedrückt bis er richtig gut trocken war, somit hat die Rolle auch gehalten und es war kein Berg Brei !!!!

Es macht auch richtig satt, das hätte ich nicht gedacht. Das einzigste was mir nicht so gut gefällt, ist das es ziemlich aufwändig ist ....

Also viel Erfolg beim nachmachen......

Tonia schrieb am 06.08.2013 um 09:50 Uhr

Hallo Anika :-)

kooooomisch ... meine Kartoffelrolle war ganz fest. OK ... auch bei mir sah das Endergebnis nicht sooooo toll aus wie im Kochbuch *grins* ... aber das ist ja oft so. Und schlussendlich hat's mir irre gut geschmeckt und das ist doch die Hauptsache ;-)

Aber wie könnte denn deine Rolle so weich geworden sein? Durch die Eier und den Gries wird die Kartoffelmasse doch eigentlich beim pochieren schön fest.

Hast du denn frischen Spinat verwendet? Oder tiefgefrorenen? Vielleicht könnte tiefgefrorener Spinat Schuld gewesen sein, weil der zu wässrig gewesen ist? Oder hast du vielleicht ein bisschen zu viel von der Spinatmasse genommen?

LG - Tonia :-)

Anika schrieb am 05.08.2013 um 21:55 Uhr

Also ob die Frischhaltefolie der Temperatur standhalten würde war definitiv die kleinste Sorge. Eher entstand im Laufe des Kochens die Frage wie die Rolle jemals nur ansatzweise schnittfest werden würde.... letztendlich sahs aus wie ein Berg Stampfkartoffeln mit Spinat.

Tonia Tünnissen-Hendricks schrieb am 21.05.2013 um 11:09 Uhr

Hallo Sonnenblume :-)

ich selbst habe das schon ausprobiert *nick*nick* Das klappt ganz vorzüglich. Ich habe normale, gewöhnliche Frischhaltefolie dafür genutzt. Die Folie wickelst du beim Aufrollen natürlich nicht mit ein, sondern schlägst sie nur außen herum zu. Ich habe mich da einfach an das Rezept gehalten - ohne mir Gedanken darüber zu machen, ob die Frischhaltefolie die Temperatur im Backofen aushält und sie hat es einfach ausgehalten ... war gar kein Problem ;-)

LG - Tonia :-)

Sonnenblume schrieb am 21.05.2013 um 09:15 Uhr

Hört sich super lecker an, aber seit wann ist Frischhaltefolie hitzebeständig? Ob da nur Backpapier gemeint ist oder so Bratschlauchfolie, die man zum Brotbacken nehmen kann?
Wer hat das schon mal getestet? Liebe Grüße, Sonnenblume



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: sieben + acht =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



Quellen und Weiterführende Literatur









© 2008-2017 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design