gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward LEBENSMITTEL arrow_forward Gemüse
Kommentare

Spinat

Spinat-Samen 'Palco' für den eigenen Garten
Spinat-Samen 'Palco'
für den eigenen Garten
*

Ursprünglich stammt der Spinat (Spinacia oleeracea) aus Persien. Von dort aus brachten Mauren den Spinat dann im 11. Jahrhundert nach Spanien, von wo aus er gesamt Europa besiedelte. Heute wird Spinat weltweit angebaut, wobei der Hauptteil in Europa in Frankreich, Italien und Deutschland angebaut wird. Außerhalb von Europa züchtet man den Spinat hauptsächlich in Indien, Japan und Korea.

Spinat gilt allgemein als unglaublich eisenhaltig. Dies ist allerdings ein Irrglaube, der durch einen einfachen Rechenfehler entstanden ist. Schuld an diesem Gerücht ist ein Professor Gustav von Bunge, der im 19. Jahrhundert in der Schweiz ein Experiment durchführte, um den Eisengehalt von Spinat zu analysieren.

Dummerweise hatte Herr von Bunge gerade keinen frischen Spinat zur Hand, so dass er auf Spinatpulver* zurückgreifen musste. Dabei übersah er allerdings, dass in diesem Pulver etwa die zehnfache Menge Eisen enthalten ist wie in frischem Spinat. Nichtsdestotrotz ist Spinat dennoch eines der eisenhaltigsten Gemüse.

Zusätzlich enthält Spinat auch noch Vitamine und Mineralstoffe in großen Mengen und fördert somit alle wichtigen Körperfunktionen, stärkt das Immunsystem und beugt Herz-Kreislauferkrankungen, sowie Krebs vor. Das Sekretin im Spinat regt zudem die Bauchspeicheldrüse an und Bitterstoffe fördern die Verdauung.

Spinat aufwärmen? Ja oder nein?

Spinat sollte in der Tat besser nicht aufgewärmt werden, denn dadurch wird das im Spinat enthaltene Nitrat in Nitrit umgewandelt, was besonders gefährlich für Kleinkinder werden kann. Das entstandene Nitrit wiederum kann in Nitrosamine umgewandelt werden, die als krebserregend gelten! Vor allem die Stiele des Spinates sind sehr nitrathaltig, man sollte sie also generell besser entfernen.



Spinat kommt frisch bei uns in zwei verschiedenen Ausführungen in den Handel, wobei man zwischen Blattspinat und Wurzelspinat unterscheidet. Beim Blattspinat werden die einzelnen Blätter von Hand geerntet, was weniger Aufwand beim späteren Putzen bedeutet. Wurzelspinat hingegen wird maschinell mitsamt seiner Wurzeln geerntet, somit ist auch der Aufwand beim Putzen größer.

Die Erntezeit beeinflusst zum Teil die Qualität des Spinats. Frühlingsspinat besitzt sehr zarte Blätter und lässt sich somit auch roh zu Salat verarbeiten. Der
Sommerspinat hat zwar schon etwas kräftigere Blätter, man kann ihn aber immer noch roh verzehren, während man Herbst- und Winterspinat besser blanchieren sollte.

Egal ob mit oder ohne Wurzel, ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter ... Spinat wird leider sehr schnell welk und verliert seine Inhaltsstoffe. Daher sollte man ihn nicht länger als einen Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Vor der Zubereitung wird empfohlen, die harten Stängel und gegebenenfalls die Wurzeln zu entfernen und anschließend den Spinat gründlich zu waschen. Man sollte den Spinat auch nach Möglichkeit nicht zu sehr zerstückeln oder zu weich kochen, sondern lieber blanchieren oder schonend dämpfen, da sonst die wichtigsten Inhaltsstoffe verloren gehen.

Besonders gut schmeckt Spinat in Butter geschwenkt mit einigen Mandelblättchen oder Pinienkernen und einem Hauch Muskat, aber er passt auch gut zu Käse, zu Aufläufen, Suppen oder Nudeln.



Nährstoffe je 100 g/ml Spinat

9 µg
30-100 / 30-100 µg
4,1 mg
10 / 15 mg
0,075 mg
3,1 / 3,8 mg
Jod
12 µg
200 / 200 µg
630 mg
2000 / 2000 mg
0,096 mg
1-1,5 / 1-1,5 mg
80 mg
350 / 300 mg
0,643 mg
2-5 / 2-5 mg
50 µg
50-100 / 50-100 µg
1 µg
30-70 / 30-70 µg
0,5 mg
1 / 0,8 mg
145 µg
400 / 400 µg
335 µg
70 / 60 µg
0,585 mg
10 / 7 mg


Hinweis zu den Nährstoffangaben:
Der Nährstoffgehalt frischer Lebensmittel kann je nach Sorte, Reifegrad oder Zubereitungsart stark schwanken. Daher handelt es sich bei der Angabe der Nährstoffangaben stets nur um grobe Richtwerte.

Rezepte mit Spinat

Rezepte mit Spinat

Array
Kartoffel-Spinatrolle mit Rucola-Salat

Linktipp: zum Thema Spinat









Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Das bedeutet, der Link führt dich zu einem meiner Partnerprogramme. Falls du aufgrund meiner Verlinkung dort etwas bestellst, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung eine Provision. Dies hat für Dich selbstverständlich keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Du unterstützt damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank :-)

Quellen und Weiterführende Literatur

Ulmers großes Obst & Gemüse Buch
Einheimisches Gemüse
Wissen was wir essen
Burgersteins Handbuch Nährstoffe
Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle
Kalorien, Nährwerte und Vitamine
Praxisbuch der gesunden Ernährung
Der Lebensmitteldoktor
Heißhunger ist gesund
Die große GU Nährwert Kalorien Tabelle

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: zehn + zehn =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.











© 2008-2018 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design