gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward LEBENSMITTEL arrow_forward Heimisches und Exotisches Obst

Bananen

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Eins vorneweg: die Banane ist nicht krumm, weil niemand in den Wald gekommen ist, um sie gerade zu biegen ;-) Es ist vielmehr so, dass sich aus der Blüte der Staude regelrechte "Bananenhände" entwickeln, deren "Finger" auch zunächst brav gerade nach unten wachsen. Erst mit zunehmender Größe wachsen die Bananen dann nach oben der Sonne entgegen und darum ist die Banane krumm!

Bananen sind meistens krumm, aber manchmal auch fast gerade ...
Bananen sind meistens krumm, aber manchmal auch fast gerade ...

Die Banane wurde schon im 6. Jahrhundert v.Chr. in Indien kultiviert und gehört somit zu den ältesten Kulturpflanzen. Etwa seit dem 2. Jahrhundert v.Chr. wurde die Banane auch in China angebaut und gelangte von dort mit Karawanen oder auch über den Seeweg nach Afrika. Von dort schließlich wurde die Banane im 16. Jahrhundert von portugiesischen Seefahrern auf die Kanarischen Inseln und auch nach Amerika gebracht.

Es wird vermutet, dass der Name der Banane aus dem Arabischen stammt. Das arabische Wort "banan" nämlich bedeutet "Finger" und spielt höchstwahrscheinlich auf den Fruchtstand der Banane an, in dem die einzelnen Früchte wie die Finger einer Hand angeordnet sind.

Die winzigen, sehr süßen Baby-Bananen werden im Englischen auch als "ladyfinger" bezeichnet.

Bananen-Verzehrhinweis

Dass man eine Banane vor dem Essen schält, ist selbstverständlich, allerdings sollte man zudem auch die Enden abschneiden, denn die Spitzen sind sehr empfindlich und somit sammeln sich dort ganz gerne Schadstoffe an.


Die Banane eignet sich hervorragend als Energielieferant, denn die enthaltenen Kohlenhydrate liegen in ihr fast nur noch als Fruktose und Glukose vor. Zusätzlich ist sie eine der Früchte mit dem höchsten Kaliumgehalt und weist eine große Menge Magnesium auf. Der hohe Pektingehalt der Banane ist zudem optimal für die Cholesterinspiegelsenkung. Da eine Banane kaum unverdauliche Faserstoffe enthält, schont sie den Verdauungstrakt und gilt - zerdrückt - als bewährtes Hausmittel gegen Durchfall.

Sogenannte Kochbananen - auch Gemüsebanane oder Mehlbanane genannt - beugen sogar Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre vor oder unterstützen deren Heilung, da Kochbananen eine Substanz enthalten, die die Magenschleimhaut anregt, neue Zellen zu bilden und gleichzeitig mehr schützenden Schleim abzusondern.

Bananen werden - hauptsächlich in Mittelamerika - unreif geerntet und reifen dann später auf dem Transport nach. Grüne Bananen kann man bedenkenlos kaufen und dann zu Hause reifen lassen. Am besten schmecken Bananen, wenn die Schale sattgelb ist. Beginnt diese, langsam braun zu werden, sollte man die Bananen schnell verzehren, da sie sonst doch etwas arg weich werden.

Die bereits erwähnten Kochbananen findet man meist nur in Spezialgeschäften. Bei deren verschiedenen Sorten sagt die Schale allerdings nichts über den Grad der Reife aus. Kochbananen sind meist von grüner Farbe, es gibt sie jedoch auch mit gelber oder rötlicher Schale.

Da die Banane ja schon von Natur aus recht praktisch verpackt ist (sogar mit integriertem Aufreißmechanismus) nimmt man sie meist als Snack für zwischendurch mit. Sie eignet sich jedoch auch gut für einen Obstsalat oder Milch-Shake und schmeckt hervorragend mit Eiscreme, Schokolade oder als Kuchenbelag. Besonders lecker wird's, wenn man die Banane mit Honig gesüßt in der Pfanne leicht anbrät.

Kochbananen hingegen eignen sich eher als Beilage oder sie werden püriert. Dazu entfernt man zuerst die Schale und kocht die Bananen dann etwa 30 bis 40 Minuten. Man kann sie jedoch auch zuerst in Stücke schneiden, so dass die Kochzeit nur noch etwa 10 Minuten beträgt. Man kann Kochbananen jedoch auch in Scheiben schneiden und diese braten oder frittieren.

 



Nährstoffe je 100 g/ml Bananen

Brennwert
94 kcal (394 kJ)
Tagesbedarf m/w
2 µg
30-100 / 30-100 µg
0,3 mg
10 / 15 mg
1,1 g
59 / 47 g
0,2 g
0,014 mg
3,1 / 3,8 mg
Jod
2 µg
200 / 200 µg
390 mg
2000 / 2000 mg
8 mg
1000 / 1000 mg
21,4 g
0,105 mg
1-1,5 / 1-1,5 mg
31 mg
350 / 300 mg
0,286 mg
2-5 / 2-5 mg
1 mg
550 / 550 mg
27 mg
700 / 700 mg
1 µg
30-70 / 30-70 µg
0,05 mg
1,2 / 1 mg
0,06 mg
1,4 / 1,2 mg
0,7 mg
16 / 13 mg
0,37 mg
1,5 / 1,2 mg
11 mg
100 / 100 mg
0,3 mg
14 / 12 mg
0,21 mg
10 / 7 mg


Hinweis zu den Nährstoffangaben:
Der Nährstoffgehalt frischer Lebensmittel kann je nach Sorte, Reifegrad oder Zubereitungsart stark schwanken. Daher handelt es sich bei der Angabe der Nährstoffangaben stets nur um grobe Richtwerte.

Rezepte mit Bananen

Rezepte mit Bananen

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Linktipp: zum Thema Bananen









Produktempfehlungen


Obstständer  Banana Tree ... der Bananenständer
entdeckt bei
amazon.de

Obstständer Banana Tree ... der Bananenständer

Der Banana Tree (zu deutsch: Bananen-Baum) ist nicht nur dekorativ, sondern eine perfekte Lösung, um speziell Bananen frisch und ohne Druckstellen aufzubewahren.

Aber nicht nur für Bananen eignet sich dieser hübsche Ständer aus Holz, sondern auch Trauben oder Strauchtomaten bleiben auf diesem "Baum" länger frisch und können wegen der ermöglichten Luftzirkulation besser nachreifen.

Der Zusammenbau des Banana Tree ist kinderleicht.




Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Das bedeutet, der Link führt dich zu einem meiner Partnerprogramme. Falls du aufgrund meiner Verlinkung dort etwas bestellst, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung eine Provision. Dies hat für Dich selbstverständlich keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Du unterstützt damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank :-)

Quellen und Weiterführende Literatur

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: vier + zwei =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.











© 2008-2017 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design