gesund-speisen.de ... Infos rund ums Essen und Trinken
HOME arrow_forward LEBENSMITTEL arrow_forward Gemüse

Rosenkohl

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>

Synonym(e): Brüsseler Kohl

Der Rosenkohl ist ein typisches Wintergemüse. Er kommt ab September frisch auf den Markt und liefert bis zum März immer wieder frischen Nachschub.

Rosenkohl ... ein typisches Wintergemüse
Rosenkohl ... ein typisches Wintergemüse

 

Rosenkohl-Samen Sorte: Brigitte F1
Rosenkohl-Samen
Sorte: Brigitte F1
*

Rosenkohl ist geschichtlich betrachtet ein eher "junges Gemüse". Im Mittelalter wurde zwar bereits eine Vorstufe des Rosenkohl kultiviert, aber der eigentliche Rosenkohl wie wir ihn heute kennen wurde erst im 18. Jahrhundert in der Gegend um Brüssel herausgezüchtet. Daher ist der Rosenkohl auch als "Brüsseler Kohl" bekannt. Heute wird der Rosenkohl hauptsächlich in West- und Mitteleuropa, sowie in Japan und Nordkorea angebaut.


Rosenkohl ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Besonders hervozuhaben ist der recht hohe Gehalt an Vitamin K, welches eine bedeutende Rolle bei der Blutgerinnung spielt. Wie alle Kohlsorten enthält auch der Rosenkohl die sogenannten Glukosinolate, die für den typischen Kohl-Geschmack verantwortlich sind. Sie wirken antimikrobiell und cholesterinsenkend.

Leider ist Rosenkohl im Gegensatz zu anderen Kohlsorten nur recht kurz lagerfähig. Selbst im Kühlschrank hält er sich nur wenige Tage. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die einzelnen Röschen noch dicht verschlossen und kräftig grün sind. Die äußeren Blätter dürfen nicht gelb oder gar welk sein. Im übrigen schmeckt Rosenkohl am besten, wenn die Röschen etwa die Größe einer Walnuss besitzen.

Rosenkohl kann man roh beispielsweise in Salaten verzehren, in der Regel wird er jedoch gegart serviert, da er gegart besser bekömmlich ist. Je jünger der Rosenkohl, desto weniger Arbeit hat man mit dem Putzen. Dazu werden lediglich die äußeren Blätter entfernt und das Stielende abgeschnitten. Um die Garzeit zu verkürzen, empfiehlt es sich, den Strunk mit einem Messerchen kreuzweise einzuschneiden. Rosenkohl sollte nicht zu lange gegart werden, damit er nicht zu weich wird und seine Inhaltsstoffe behält. Am besten dünstet man ihn einfach in ein wenig Wasser mit Salz und etwas Zucker. Man kann ihn aber genauso gut in ein wenig Fett anbraten. Den gegarten Rosenkohl kann man danach einfach in etwas Butter schwenken, mit etwas Salz und Muskat würzen oder mit Paniermehl bestreuen. Er passt aber auch zu hellen Soßen, in Eintöpfe oder Aufläufe.



Nährstoffe je 100 g/ml Rosenkohl

Brennwert
36 kcal (151 kJ)
Tagesbedarf m/w
4,4 g
30 / 30 g
14 µg
30-100 / 30-100 µg
1,1 mg
10 / 15 mg
4,5 g
59 / 47 g
0,3 g
Jod
1 µg
200 / 200 µg
450 mg
2000 / 2000 mg
31 mg
1000 / 1000 mg
0,065 mg
1-1,5 / 1-1,5 mg
22 mg
350 / 300 mg
0,304 mg
2-5 / 2-5 mg
9 mg
550 / 550 mg
84 mg
700 / 700 mg
18 µg
30-70 / 30-70 µg
0,094 mg
1 / 0,8 mg
0,13 mg
1,2 / 1 mg
0,13 mg
1,4 / 1,2 mg
0,7 mg
16 / 13 mg
0,3 mg
1,5 / 1,2 mg
182 µg
400 / 400 µg
112 mg
100 / 100 mg
0,6 mg
14 / 12 mg
275 µg
70 / 60 µg
0,59 mg
10 / 7 mg


Hinweis zu den Nährstoffangaben:
Der Nährstoffgehalt frischer Lebensmittel kann je nach Sorte, Reifegrad oder Zubereitungsart stark schwanken. Daher handelt es sich bei der Angabe der Nährstoffangaben stets nur um grobe Richtwerte.

Rezepte mit Rosenkohl

Rezepte mit Rosenkohl

data-theme='standard' data-services=["facebook","googleplus","twitter","info"] data-orientation='horizontal'>






Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Das bedeutet, der Link führt dich zu einem meiner Partnerprogramme. Falls du aufgrund meiner Verlinkung dort etwas bestellst, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung eine Provision. Dies hat für Dich selbstverständlich keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Du unterstützt damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank :-)

Quellen und Weiterführende Literatur

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

Hast du Anmerkungen, Fragen oder Ergänzungen zu meinem Artikel? Oder möchtest du vielleicht von deinen eigenen Erfahrungen berichten? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du das folgende Formular nutzen würdest, um einen entsprechenden Kommentar zu schreiben.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht



Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel


Berechne: vier + neun =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.











© 2008-2017 gesund-speisen.de & Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten!

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildnachweise siehe: Impressum

Design & Programmierung: 2T Design